01. Giacomo Papi - Freitag 3. März - 18:00 Uhr

€7.00

  • Freitag 3. März - 18:00 Uhr - Odeon Theater
  • Evento bilingue/ Zweisprachige Veranstaltung
  • Modera / Moderation: Silvia Chiarini
  • Letture in tedesco/Deutsche Stimme: Olaf Osten
  • Photo Credits: Maki Galimberti

Italica. Il Novecento italiano in trenta racconti (e tre profezie)
Rizzoli 2022

“La letteratura è un documento. Questo libro ricapitola gli ultimi cent’anni attraverso le voci e gli sguardi degli scrittori e delle scrittrici che erano vivi mentre quei fatti accadevano.” Si apre così questa vertiginosa raccolta in cui Giacomo Papi intreccia trenta magnifici racconti italiani con una sua personale lettura del Novecento, fatta anche di statistiche, relazioni parlamentari, articoli di giornale. Leggeremo capolavori di Natalia Ginzburg, Primo Levi, Elsa Morante, Malaparte, Fenoglio o Ortese, e intanto scopriremo quanto costava un chilo di pane nel 1958 o quanto erano alti i soldati di leva nel 1940, quante case si costruirono negli anni Cinquanta e quante donne si laurearono nei Sessanta. Ascolteremo un transgender parlarci della sua vita in un racconto di Mario Soldati del 1929, conosceremo le prostitute spedite in manicomio nel Ventennio e andremo in gita con Fantozzi alla Fiera di Milano. Incontreremo autrici di grande interesse letterario, come Mura, Paola Masino, Anna Rinonapoli, Leda Muccini e Rosa Rosà.La Grande guerra, il fascismo, le leggi razziali, la Liberazione e la Repubblica, la riforma agraria, le fabbriche e gli impiegati, la legge Merlin, la mafia, il calcio, i computer, la pillola, il terrorismo, l’eroina, la valanga di Mani pulite fino alle navi cariche di migranti. Tutto questo, e molto altro, ha segnato il Novecento e continua a condizionarci perché fa parte di noi. E come in un film in bianco e nero che pian piano, mentre la pellicola scorre, diventa a colori, Giacomo Papi ci accompagna lungo il secolo fino alle tre profezie finali, dove appare il nostro presente.

 

“Literatur ist ein Dokument. Dieses Buch rekapituliert die letzten hundert Jahre durch die Stimmen und den Blick der Autor*innen, die diese Ereignisse miterlebt haben“. So beginnt diese schwindelerregende Sammlung, in der Giacomo Papi dreißig großartige italienische Kurzgeschichten mit seiner persönlichen Lektüre des 20. Jahrhunderts verwebt, die auch aus Statistiken, Parlamentsberichten und Zeitungsartikeln besteht. Wir werden Meisterwerke von Natalia Ginzburg, Primo Levi, Elsa Morante, Malaparte, Fenoglio oder Ortese lesen und in der Zwischenzeit herausfinden, wie viel ein Kilo Brot 1958 kostete oder wie groß Wehrpflichtige 1940 waren, wie viele Häuser in den 1950er Jahren gebaut wurden und wie viele Frauen in den 1960er Jahren ihren Abschluss machten. Wir hören einem Transsexuellen zu, der in einer Erzählung von Mario Soldati aus dem Jahr 1929 von seinem Leben erzählt, wir lernen die Prostituierten kennen, die in die Anstalt im Ventennio geschickt wurden, und wir machen mit Fantozzi einen Ausflug zur Mailänder Messe. Der Erste Weltkrieg, der Faschismus, die Rassengesetze, die Befreiung und die Republik, die Agrarreform, die Fabriken und die Angestellten, das Merlin-Gesetz, die Mafia, der Fußball, die Computer, die Pille, der Terrorismus, das Heroin, die Lawine von Mani Pulite bis hin zu den Schiffen mit Migranten. All dies und noch viel mehr hat das 20. Jahrhundert geprägt und wirkt bis heute nach, weil es Teil von uns ist. Und wie in einem Schwarz-Weiß-Film, der sich im Laufe des Films langsam in Farbe verwandelt, führt uns Giacomo Papi durch das Jahrhundert bis zu den drei letzten Prophezeiungen, in denen unsere Gegenwart erscheint.

 

Giacomo Papi (Milano 1968) è scrittore, giornalista e autore televisivo. I suoi ultimi romanzi sono Il censimento dei radical chic (2019) e Happydemia (2020). In precedenza, ha pubblicato I primi tornarono a nuoto (2012), I fratelli Kristmas (2015) e La compagnia dell’acqua (2017). Nel 2004 ha fondato Isbn Edizioni, che ha diretto fino al 2008. Collabora con Che tempo che fa dal 2009 e scrive su «la Repubblica», «il Post» e «Il Foglio». Dirige il Laboratorio Formentini per l’editoria della Fondazione Mondadori.  

Giacomo Papi, geboren 1968 in Mailand, ist Schriftsteller, Journalist und TV-Autor. Seine neuesten Romane sind Il censimento dei Radical Chic (2019) und Happydemia (2020). Zuvor veröffentlichte er die Bücher I primi tornarono a nuoto (2012), I fratelli Kristmas (2015) e La compagnia dell’acqua (2017). Im Jahr 2004 gründete er den Verlag Isbn Edizioni, den er bis 2008 leitete. Seit 2009 kooperiert er mit der Fernsehsendung Che tempo che fa und schreibt für la Repubblica", il Post" und Il Foglio". Er leitet das Laboratorio Formentini für das Verlagswesen bei der Mondadori Stiftung.

In dialogo con l'autore/ ImGespräch mit dem Autor:

Silvia Chiarini, nata e cresciuta in provincia di Brescia, vive a Vienna dal 2005, dove si è diplomata alla scuola statale per librai. Libraia dal 2007, è responsabile della sezione italiana della libreria Hartliebs Bücher, Livres & Libri nel Nono distretto.

Silvia Chiarini, geboren und aufgewachsen in der Provinz Brescia, lebt seit 2005 in Wien, wo sie die Buchhandellehre absolvierte. Sie ist Buchhändlerin seit 2007, und seit 2013 zuständig für die italienische Abteilung der Buchhandlung Hartliebs Bücher, Livres & Libri im Neunten.


Category Eventi