09. Paolo Di Paolo: 100 Jahre Italo Calvino - Sonntag 5. März - 17:00 Uhr

€7.00

  • Sonntag 5. März - 17:00 Uhr - Odeon Theater
  • Evento bilingue - Zweisprachige Veranstaltung
Italo Calvino (1923-1985)

Der Autor von Wo Spinnen ihre Nester bauen ist nicht derselbe wie der von Cosmicomics. Der Autor von Unsere Vorfahren ist nicht derselbe wie der Autor von Der Tag eines Wahlhelfers. Der Autor von Palomar ist nicht derselbe wie der Autor von Die unsichtbaren Städte. Italo Calvino verändert sich mit jedem Buch, er ist nie derselbe, seine Prosa ist "Musik für Chamäleons": Kaum hat man einen Satz begriffen, verschwindet er in der Landschaft eines neuen Romans, anders und unerwartet. Nur wenigen Schriftstellern gelingt es, sich so oft zu häuten, den Etiketten der Kritiker zu entkommen und zu beweisen, dass sie es verstehen, sich ständig zu erneuern.

Paolo Di Paolo nimmt uns mit auf eine Reise durch ein vielseitiges und überraschendes Werk. 

L’autore del Sentiero dei nidi di ragno non è lo stesso delle Cosmicomiche. L’autore dei Nostri antenati non è lo stesso della Giornata d’uno scrutatore. L’autore di Palomar non è lo stesso delle Città invisibili. Italo Calvino cambia a ogni libro, non è mai lo stesso, la sua narrativa è «musica per camaleonti»: appena pare di averne afferrato un tratto, lui si mimetizza con il paesaggio di un nuovo romanzo, diverso e inaspettato. Pochi scrittori riescono a mutare pelle così spesso, a sfuggire alle etichette dei critici, a dimostrare di sapersi rinnovare costantemente.

Una traversata in compagnia di Paolo Di Paolo in un'opera multiforme e sorprendente.  

 

Paolo Di Paolo wurde 1983 in Rom geboren. Er war 2003 Finalist des Premio Calvino und des Campiello Giovani und ist Autor der Romane Dove eravate tutti (2011, Mondello-Preis und Super Premio Vittorini), Mandami tanta vita (2013, Salerno Libro d'Europa-Preis, Fiesole Narrativa-Preis und Premio Strega Finalist), Una storia quasi solo d'amore (2016), Lontano dagli occhi (2019, Viareggio-Rèpaci-Preis), die alle im Feltrinelli Verlag erschienen sind. Er hat für das Theater geschrieben und ist Autor von Kinderbüchern sowie von Büchern, die im Dialog mit einigen der Protagonisten der Kultur entstanden sind, darunter Dacia Maraini, Raffaele La Capria, Antonio Tabucchi, Nanni Moretti und Claudio Magris. Er schreibt für 'la Repubblica', 'L'Espresso' und 'Vanity Fair'. Er moderiert die Sendung "La lingua batte" auf Rai Radio 3. Er wurde in mehrere europäische Sprachen übersetzt. Im Nonsolo Verlag sind seine Romane Und doch so fern und Fast eine Liebesgeschichte erschienen, beide von Christiane Burkhardt ins Deutsche übersetzt.

Paolo Di Paolo è nato nel 1983 a Roma. Finalista nel 2003 al Premio Italo Calvino per l’inedito e al Campiello Giovani, è autore tra l’altro dei romanzi Dove eravate tutti (2011, Premio Mondello e Super Premio Vittorini), Mandami tanta vita (2013, Premio Salerno Libro d’Europa, Premio Fiesole Narrativa e finalista Premio Strega), Una storia quasi solo d’amore (2016), Lontano dagli occhi (2019, Premio Viareggio-Rèpaci), tutti nel catalogo Feltrinelli. Ha scritto per il teatro ed è autore di libri per ragazzi e di libri nati in dialogo con alcuni protagonisti della cultura, fra cui Dacia Maraini, Raffaele La Capria, Antonio Tabucchi, Nanni Moretti, Claudio Magris. Scrive su “la Repubblica”, “L’Espresso” e “Vanity Fair”. Conduce su Rai Radio 3 la trasmissione “La lingua batte". È tradotto in diverse lingue europee. Per la casa editrice Nonsolo Verlag sono usciti i suoi libri Lontano dagli occhi e Una storia quasi solo d’amore con la traduzione di Christiane Burkhardt.

Category Eventi